Illingen Vernetzt
 

Kita "Vierzehn Morgen"

Vorschaubild

Gündelbacher Straße 36
75428 Illingen

Telefon (07042) 820515

Öffnungszeiten:
Regelbetreuung:

Mo. - Fr.: 7:30 - 12:30 Uhr

Mo. - Mi.: 13:45 - 16:15 Uhr

Abholzeit: 12.15 – 12.30 Uhr



Ganztagesbetreuung:

Mo. - Fr.: 7:00 - 17:00 Uhr

oder

Mo. - Fr.: 7:00 - 15:00 Uhr

Abholzeit: ab 14:00 Uhr

Schlafraum

 

 

 

 

 

  

 

In der Kindertagesstätte Vierzehn Morgen werden Kinder im Alter von 3 Jahren bis zum Schuleintritt aufgenommen. Sie haben die Wahlmöglichkeit zwischen folgenden Betreuungsformen:

 

Regelbetreuung:

Mo. - Fr.: 7:30 - 12:30 Uhr

Mo. - Mi.: 13:45 - 16:15 Uhr

Abholzeit: 12.15 – 12.30 Uhr

 

Ganztagesbetreuung:

Mo. - Fr.: 7:00 - 17:00 Uhr

oder

Mo. - Fr.: 7:00 - 15:00 Uhr

Abholzeit: ab 14:00 Uhr

 

Da wir verschiedene Betreuungsformen anbieten, und Sie als Eltern die Möglichkeit haben, sofern Platzkapazitäten zur Verfügung stehen, die Betreuungsform zu wechseln, entstand das pädagogische Konzept der „Offenen Arbeit“, denn bei bis zu 10 Stunden Betreuungszeit am Tag, wechseln das pädagogische Personal im Laufe des Tages. Da Kinder so viel Verlässlichkeit wie möglich benötigen, haben bei uns die Räume feste Funktionen. Hier eine kurze Zusammenfassung unseres pädagogischen Konzepts:

 

Der Begriff „Offene Pädagogik“, „Offene Arbeit“, „Offener Kindergarten“ sind zusammenfassende

Begriffe, die für viele Bereiche der pädagogischen Arbeit stehen.

 

An erster Stelle stehen offene Türen: Sie stehen offen für die „Freiräume“ der Kinder.

 

Im Gegensatz zu anderen Kindertageseinrichtungen, wo es feste Gruppenräume gibt, in denen alle Spielbereiche vorhanden sind (jeder Gruppenraum hat z.B. eine Puppenecke, einen Maltisch, einen Bauteppich etc.), haben wir unsere Räume als Funktionsräume, auch Werkstätten genannt, gestaltet, die allen Kindergartenkindern offen stehen.

 

So können die Kinder die gesamte Kita als Spielbereich nutzen, denn jeder Raum hat seine

eigene Funktion.

 

Die Kinder haben größtmögliche Chancen nach ihren Neigungen und Wünschen zu spielen.

 

Jede Erzieherin hat ihren Fachbereich und ist nicht mehr für alle Bereiche zuständig.

 

Offene Arbeit erfordert klare Regeln und Absprachen im Team in der täglichen Arbeit, in den

wöchentlichen Teamsitzungen und im pädagogischen Tisch, sowie einen sehr engen Kontakt zu

Eltern und Kindern.

 

Aufnahme-, Eingewöhnungs- und jährliches Entwicklungsgespräche sind bei uns im Rahmen der Erziehungspartnerschaft für alle Eltern verbindlich.

 

Alle Kinder Bezugsgruppen und Bezugserzieherinnen als Ansprechpartnerin zugeteilt. Uns Erzieherinnen ist wichtig, dass sich Eltern und Kinder einer Gruppe zugehörig fühlen, da Zugehörigkeit Halt und Orientierung gibt. Dies erleichtert allen Beteiligten den Einstieg in die Kita, da sie feste Ansprechpartner für ihre Fragen haben.

Ein vertrauensvolles Miteinander zum Wohle jedes Kindes ist für uns Grundlage der Zusammenarbeit.

 

Der Tagesablauf ist strukturiert. Es gibt festgelegte Zeiten in denen die Kinder ihre Tätigkeiten

frei wählen können und Zeiten in denen ihre Aktivitäten vorgegeben sind.

 

Hier einige Besonderheiten unserer Einrichtung:

 

  • Bereits vor dem Kita-Eintritt besucht „schnuppert“ das zukünftige Kita-Kind mehrmals. Eingewöhnung findet individuell nach Absprache mit der Bezugserzieherin im Aufnahmegespräch statt. Eltern erleben den Kita-Alltag zu Beginn intensiv mit

  • Musik ist ein Schwerpunkt unserer Arbeit, wir haben als Weiterqualifizierung nach der Felix-Auszeichnung die Caruso-Zertifizierung des deutschen Chorverbands

  • Das große Außengelände wird während der Freispielzeit bei fast jedem Wetter zum Spielen genutzt

  • Regelmäßige Waldspielzeiten

  • Projektarbeit – Projekt kommt vom lat. Wort Vorhaben und orientiert sich an den Themen der Kinder – Informationen zu den aktuellen Themen der Lerngruppen sind an der Infotafel im Flur nachzulesen

  • Alle Kinder haben altershomogene Lerngruppenangebote, deren Teilnahme verbindlich ist. Die Lerngruppenerzieherinnen begleiten die Kinder über das ganze Jahr

  • Die Entwicklung jeden Kindes wird zur Vorbereitung des Entwicklungsgesprächs im Rahmen des pädagogischen Tisches im Team besprochen um einen möglichst ganzheitlichen Blick auf die Entwicklung zu haben

  • Ernährung ist ein wichtiger Punkt in unserer Arbeit, neben der freigewählten Möglichkeit am Vormittag zu essen, gibt es einmal pro Woche zusätzlich zum eigenen Vesper ein Müslibüfett, warmes Mittagessen ist verpflichtend für die Ganztageskinder, am Nachmittag bieten die Erzieherinnen den Kindern einen gemeinsamen Imbiss an

  • Jahreszeitliche Feste und die Einbindung aller Familien sind uns sehr wichtig

  • Wir setzen bei den Stärken jedes Kindes an, wer Lob und Anerkennung erfährt, ist in der Lage an seinen persönlichen Zielen zu arbeiten und entwickelt Freude am erweitern seiner Kompetenzen

 

 

 

Die monatlichen Beiträge finden sie hier!