Coronavirus (SARS-CoV-2 /COVID-19)

 

Aktuelles: siehe auch  Startseite

Aufgrund der zunehmenden Ausbreitung des Coronavirus und dessen Gefahr, wurden Handlungsempfehlungen veröffentlicht und verschiedene Maßnahmen zum Schutze der Bevölkerung und zur Aufrechterhaltung des Gesundheitssystems getroffen.
 

 

 

Das Wichtigste in Kürze:

  • Aktuelles - siehe auch  Startseite.
  • Hygiene einhalten (u.a. Hände waschen, richtiges Husten- und Niesverhalten, Abstand halten, Menschenansammlungen meiden)
  • Ab 27.04.2020: Maskenpflicht beim Einkaufen und im öffentlichen Personenverkehr
  • Bitte begreifen Sie diese Verhaltensregeln als Maßnahmen sowohl zum Eigenschutz, als auch zum Schutz anderer.
  • Da die Entwicklung im Augenblick immer noch dynamisch verläuft, können sich in kürzerer Zeit Änderungen ergeben.


Was jeder tun kann:

  • Jeder kann selbst infiziert werden, aber auch andere infizieren und damit einem Risiko aussetzen. Bitte denken Sie daher stets sowohl an Ihre eigene Gesundheit, als auch an die Ihrer Mitmenschen.
  • Nutzen Sie zum Schutze anderer ene einfache Schutzmaske.
  • Jeder Einzelne sollte sich daher selbst fragen: „Muss ich das jetzt tun, was ich vorhatte, oder kann ich das auch verschieben oder darauf verzichten?“.
  • Bitte informieren Sie sich stets aktuell über den Stand der Entwicklungen, Maßnahmen und die ausgewiesenen Risikogebiete.
  • Nutzen Sie hierfür die immer aktualisierten offiziellen Internetseiten der Institute und Behörden, etwa des Robert-Koch-Instituts, des Gesundheitsamts Enzkreis und des Landes Baden-Württemberg.
  • Halten Sie selbst bitte die Empfehlungen hinsichtlich Hygiene, Veranstaltungen etc. ein und weisen Sie auch andere Personen hierauf hin.
    • Waschen Sie regelmäßig und gründlich ihre Hände mit Wasser und Seife. Die Erreger können auch an Türklinken, Haltegriffen, Treppengeländern oder ähnlichen Gegenständen haften und von dort über die Hände weitergereicht werden.
    • Halten Sie die Husten- und Niesetikette ein.
    • Niesen oder husten Sie dazu in ihre Ellenbeuge oder in ein Papiertaschentuch, das Sie sofort entsorgen.
    • Enge Kontakte, vor allem mit kranken Personen, meiden. Dabei 1,5 bis 2 Meter Abstand halten.
    • In der Infektzeit auf Händeschütteln, Umarmungen und Küsschen zur Begrüßung verzichten.
    • Wenn Sie selbst krank werden und Erkältungssymptome und Fieber entwickeln, bleiben Sie zuhause, damit Sie niemanden anstecken.
    • Diese Maßnahmen schützen allgemein vor der Ansteckung an Erkältungskrankheiten, Influenza (saisonale Grippe) wie auch dem neuartigen Coronavirus. Diese Maßnahmen sind in Anbetracht der Grippewelle überall und jederzeit angeraten.

 

Schutzmasken und deren Herstellung

Ab dem 27.04.2020 muss ein geeigneter Mund-Nasen-Schutz beim Einkaufen und im öffentlichen Personenverkehr getragen werden.

Es gibt viele verschiedene Arten von Mund-, Nasen- und Gesichtsschutzmasken. Je nach Bauart schützen diese vor vielen verschiedenen Stoffen. Schutzmasken höherer Klassen werden derzeit vollständig für das medizinische Personal, Rettungskräfte und besonders gefährderte Menschen benötigt. Diese Menschen riskieren an vorderster Front ständig ihr Leben und ihre Gesundheit für andere Menschen oder sind aufgrund ihres Gesundheitszustandes schon in höchster Gefahr. Sie haben daher absoluten Vorrang vor allen anderen.

Selbst einfache Masken sind aufgrund der weltweit hohen Nachfrage dem o.g. Personenkreis zur Verfügung zu stellen.
Sie können sich jedoch auch zur Eindämmung der Ausbreitung des Virus beitragen, wenn Sie sich eine einfache Atemmaske selbst im EInzelhandel kaufen, selbst nähen oder nähen lassen. Die Landesregierung hat eine Seite eingerichtet, welche verschiedene Varianten von Masken und deren Herstellung gut erläutert.

 

Infektionsschutzmaßnahmen und Strategie - Was ist Sinn und Zweck der Maßnahmen?

Die massiven Anstrengungen und Maßnahmen auf allen Ebenen verfolgen das Ziel, die Infektionen in Deutschland so früh wie möglich zu erkennen und die weitere Ausbreitung des Virus so weit wie möglich einzudämmen und dessen Ausbreitung zu verzögern.

Durch Maßnahmen, wie der Reduzierung von sozialen Kontakten, sollen Infektionen im privaten, beruflichen und öffentlichen Bereich vermieden werden. Dazu soll möglichst auch die Reduzierung von Reisen beitragen.

 

Dadurch soll die Zahl der gleichzeitig Erkrankten so gering wie möglich gehalten und Zeit gewonnen werden, um weitere Vorbereitungen zu treffen, wie etwa Schutzmaßnahmen für besonders gefährdete Gruppen, und die Erhöhung der Behandlungskapazitäten in Kliniken. Es sollen Belastungsspitzen im Gesundheitssystem vermieden werden und Zeit für die Entwicklung antiviraler Medikamente und von Impfstoffen gewonnen werden.

 

Einschätzung der Lage & Situation

 

In der Gemeinde Illingen sind Stand 26.05.2020 fünfzehn positiv bestätigte Fälle (es sind nun beide Ortsteile betroffen) bekannt.

Aktuelle Fallzahlen entnehmen Sie bitte der Startseite der Homepage.

 

 

Riskogruppen

 

Quarantäne, häusliche Isolation - Hinweise für Infizierte Personen und Kontaktpersonen

 

 

Einkäufe und Grundversorgung

  • Welche Geschäfte haben offen und welche sind geschlossen? Ist meine Verosrgung gesichert? Diese Fragen sind für die meisten Menschen die wichtigsten. Auf der Startseite finden Sie die aktuellen Auslegungshinweise.
  • Die Grundversorgung in Deutschland ist gesichert. Hamsterkäufe sind unnötig, unsozial und erschweren die Lage unnötig.
  • Sollten Sie Probleme bei der Grundversorgung haben, weil Sie gesundheitlich nicht in der Lage sind einzukaufen oder Sie keinen Angehörigen, Bekannten oder Nachbarn hierfür haben, so wenden Sie sich an die Corona-Bürgerhilfegruppe: Tel. 0179-6967294 .
  • Eine Übersicht zu den regionalen und lokalen Initiativen und Hilfsangeboten bietet die Website Corona Hilfe Pforzheim Enzkreis.
  • Nutzen Sie die App für lokales und regionales Einkaufen: Emmas.app - zu finden unter https://www.emmas.app/ oder im App-Store und PlayStore.

 

Informationen und Hilfen für Gewerbebetriebe

 

Reisen & Reiserückkehrer

  • Für Reiserückkehrer gelten Einschränkungen der Corona-Verordnung EQ (Einreise-Quarantäne).
  • Als Reisender oder mit geplanter Reise finden Sie Informationen bei ihrem Reiseveranstalter und immer auch beim Auswärtigen Amt.

 

Gottesdienste, religiöse Versammlungen, Trauerfeiern

 

Veranstaltungen

  • Öffentliche (Groß-) Veranstaltungen sind aufgrund Beschlusses des Landes bis auf Weiteres untersagt.
  • Generell wird von der Durchführung privater Veranstaltungen abgeraten.

 

Kinderbetreuung, Unterricht, Eltern - Situation für Schulen, Kitas, Tagespflege, Kernzeit

- Gemeinschaftsschule Illingen Maulbronn - Schule am Stromberg (GMS mit Grundschule)

- Grundschule Schützingen

- Kernzeitbetreuungen Illingen und Schützingen 

- Alle Kitas (Vierzehn Morgen, Eichwald, Schatzkiste, Sonnenschein, St. Joseph, Villa Kunterbunt)

- Kindertagespflege

 

Der Schulunterricht wurde eingeschränkt am 04.05.2020 wieder aufgenommen. Die Kindertagesstätten (Kitas) und die Kindertagespflege werden derzeit nur in der erweiterten Notbetreuung betrieben Schrittweise soll der Schul- und Kitabetrieb in reduziertem Umfang und unter besonderen Bedingungen später weiter geöffnet werden.


Die Gemeinde hat größtes Verständnis für die Eltern in dieser schwierigen und herausfordernden Situation.

  • Wie erkläre ich jüngeren Kindern Corona?
    Hierzu gibt es Erklärvideos, etwa von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA).
    Hier ein Erklärvideo der Stadt Wien.
     
  • Gibt es Notgruppen?
    Seit 27.04.2020 wird eine erweiterte Notbetreuung angeboten für Grundschulkinder, Kinder der Klassen 5 bis 7, Kita-Kinder und Kinder in der Tagespflege angeboten. Sofern Sie auf Notgruppen zurückgreifen müssen und diese in Anspruch nehmen wollen, finden Sie nachfolgend den Antrag und Arbeitgebernachweis Notbetreuungsplatz für Kinder in der erweiterten Notbetreuung.
     
    • Zur "kritischen Infrastruktur" zählen insbesondere die Bereiche Gesundheitsversorgung (z.B. notwendiges medizinisches Personal)
      Sicherheit und Ordnung (z.B. Polizei), nichtpolizeiliche Gefahrenabwehr (z.B. Katastrophenschutz), Sicherstellung der notwendigen öffentlichen Infrastruktur (z.B. Strom, Wasser) sowie Lebensmittelversorgung.
    • Ob, mit welchem Personal und in welcher konkreten Einrichtung dann ggf. Notbetreuungsgruppen für Kinder betrieben werden, wird Ihnen nach Prüfung der Angaben und der Verhältnisse mitgeteilt.
       
  • Was passiert mit den Elternbeiträgen?
    Wenn der Betrieb von gemeindlichen Kitas länger als 10 Tage eingeschränkt wird, so werden die Gebühren / Beiträge für die Dauer der Schließung entsprechend reduziert, d.h. im vorliegenden Fall aufgrund kompletter Schließung nicht erhoben oder sofern bereits eingezogen dann zurückerstattet. Der Gemeinderat hat diese Regelung für die Kitas bereits in der Benutzungsordnung getroffen.
    Für die Kernzeitbetreuung wird die gleiche Vorgehensweise vorgeschlagen, ein Beschluss steht hierzu noch aus.
    Die Behandlung des Themas im Gemeinderat erfolgte am 05.05.2020. Die Vorlage und den Beschluss finden Sie im Ratsinformationssystem.
     
  • Wer soll nun die Kinder betreuen?
    • Dies müssen die Sorgeberechtigten leider selbst übernehmen bzw. organisieren.
      Großeltern und andere ältere Menschen oder schwache Menschen bzw. Menschen mit Vorerkrankungen sollen aufgrund ihrer höheren Gefährdung explizit nicht zur Betreuung herangezogen werden.
    • Die Gemeinde und andere Träger können und dürfen keine Betreuung (Ausnahme Notbetreuung) anbieten. Dies würde dem Zweck der Maßnahmen zum Gesundheits- und Infektionsschutz zuwiderlaufen.
    • Klären sie privat ab, wer die Kinder betreuen kann und kontaktieren Sie bei Bedarf unbedingt ihren Arbeitgeber. Diese sind gehalten, unter Berücksichtigung der Umstände, geeignete Lösungen mit ihnen zu suchen.
       
  • Wie soll die Freizeit der Kinder in dieser Zeit noch aussehen?
    • Grundsätzlich sind Aktivitäten im Freien ohne enge Kontakte unproblematisch, somit müssen entsprechende Sportaktivitäten nicht eingeschränkt werden.
    • Wenn möglich sollten sportliche Aktivitäten in geschlossenen Räumen vermieden werden.
    • Bitte beachten Sie bei alledem: Da die Entwicklung im Augenblick sehr dynamisch verläuft, können sich in kürzerer Zeit Änderungen ergeben. Quelle Landkreistag Baden-Württemberg
       
  • Muss ich Urlaub nehmen? Bekomme ich weiter Gehalt? und andere Fragen.
    Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales führt hierzu aus:

    "Ist bei der Schließung der Kita/Schule unter Berücksichtigung des Alters der Kinder eine Betreuung erforderlich, so müssen die Eltern zunächst alle zumutbaren Anstrengungen zu unternehmen, die Kinderbetreuung anderweitig sicherzustellen (z. B. Betreuung durch anderen Elternteil). Kann die erforderliche Kinderbetreuung auch dann nicht sichergestellt werden, dürfte in der Regel ein Leistungsverweigerungsrecht des Arbeitnehmers bestehen, da die Leistungserfüllung unzumutbar sein dürfte (§ 275 Abs. 3 BGB). D. h. in diesen Fällen wird der Arbeitnehmer von der Pflicht der Leistungserbringung frei; es ist nicht zwingend erforderlich, Urlaub zu nehmen.

    Zu beachten ist jedoch, dass bei einem Leistungsverweigerungsrecht des Arbeitnehmers aus persönlichen Verhinderungsgründen nur unter engen Voraussetzungen ein Anspruch auf Fortzahlung des Arbeitsentgelts bestehen kann. Ein solcher Entgeltanspruch kann sich aus § 616 BGB für eine verhältnismäßig nicht erhebliche Zeit ergeben. Zudem kann der Anspruch aus § 616 BGB durch arbeits- oder tarifvertragliche Vereinbarungen eingeschränkt oder sogar vollständig ausgeschlossen sein.
    Nimmt der Arbeitnehmer Urlaub, erhält er Urlaubsentgelt.

    In dieser Situation dürfte es hilfreich sein, zunächst das Gespräch mit dem Arbeitgeber zu suchen. Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales appelliert an alle Arbeitgeber, zusammen mit den betroffenen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern pragmatische Lösungen (z.B. Homeoffice, kreative Arbeitszeitmodelle, Nutzung von Urlaub und Arbeitszeitkonten, etc.) zu vereinbaren , welche den Belangen der Familien und der Arbeitsfähigkeit der Betriebe und Einrichtungen Rechnung tragen."

    Quelle Bundesministerium für Arbeit und Soziales

    Des Weiteren verweisen wir neben den behördlichen Seiten - ohne Anspruch auf Vollständigkeit oder rechtliche Prüfung -. auf verschiedene Internetseiten, welche sich explizit mit dem Thema Corona und Arbeitsrecht beschäftigten, z:B. die IHK
     
  • Gibt es Zuschüsse, Steuererleichterungen oder Ähnliches?
    Es gibt einen Kinderzuschlag (Arbeitsagentur). Erläuterungen auch auf focus.de. 
    Kinderzuschlag
    KinderzuschlagKinderzuschlag. Erläuterungen

 

Rathaus- eingeschränkter Dienstbetrieb

  • Beachten Sie die HInweise auf der Startseite.
  • Soweit möglich nutzen Sie bitte schriftliche Kommunikationswege (Brief, E-Mail, Fax) oder das Telefon, um Ihre Angelegenheiten zu klären.
  • Prüfen Sie bitte vorab, ob Ihre Angelegenheit wirklich dringend und wichtig ist und inwiefern diese eventuell verschoben oder anderweitig geklärt werden kann. Wenn Sie krank sind oder Krankheitssymptome zeigen, sehen Sie von Behördengängen etc. ab.
  • Die telefonische Erreichbarkeit ist während der sonst üblichen Öffnungszeiten gegeben.
  • Der Zugang zum Rathaus ist nur für wichtige und dringende Angelegenheiten (Abwägungsermessen der Verwaltung) und nach vorheriger Terminvereinbarung möglich. Personen mit Krankheitssymptomen ist der Zugang untersagt. Das Tragen eines Mundschutzes ist vor Betreten und während der Aufenthaltsdauer im Rathaus Pflicht. Weitere Regelungen finden sich ggf. als Aushang vor Ort.
     

Weitere gemeindliche Einrichtungen - eingeschränkter Dienstbetrieb

Neben den Kitas und Schulen ist auch der Betrieb des Bauhofs und anderer gemeindlicher Einrichtungen teilweise noch eingeschränkt.

 

Gemeindliche Hallen, Sportanlagen, Liegenschaften und Veranstaltungsräume
- Sportanlagen, Bolzplätze

- Stromberghalle
- Stromberg-Sporthalle
- Turnhalle Schützingen
- Festhalle Schützingen

- Schulen und Kitas

- Musiksaal

- Rathauseck
- Kelter

- Backhaus

- Grillplätze, Schutzhütten
Die Sport-, und Bolzplätze, Grillplätze und Schutzhütten sind geschlossen, die Nutzung untersagt.

Die Hallen der Gemeinde sowie die sonstigen für öffentliche Versammlungen, Veranstaltungen u.ä. zugänglichen Räume sind geschlossen und stehen analog zu den Kitas und Schulen bis auf Weiteres nicht mehr für die Nutzung durch Dritte zur Verfügung und deren Nutzung hierfür wird untersagt. Dies schließt u.a. auch den Übungssport, Probe- und Spiel-, sowie Veranstaltungsbetrieb ein.

 

Jugendhaus

Das Jugendhaus und sonstige Jugendtreffs sind geschlossen.

 

Feuerwehr und Rettungskräfte

Die Feuerwehr muss ihre Einsatzfähigkeit sicherstellen, weshalb Übungen, Veranstaltungen etc., auf das absolute notwendige Minimum reduziert wurden. Die Feuerwehrhäuser sind für externe Besucher und nichtdienstliche Nutzungen gesperrt. Die Feuerwehrkameraden werden besonders gebeten, auf sich selbst, ihre Kameraden und ihre Angehörigen zu achten, um Infektionen zu vermeiden.

 

Rettunskräfte müssen sich selbst schützen. Die Einsatzleitstellen befragen Anrufer bereits direkt hinsichtlich des Corona-Virus.

 

Sitzungen des Gemeinderates

Sitzungen des Gemeinderates erfolgen unter Schutzauflagen.

 

Prüfen Sie selbst unbedingt und kritisch, ob ihre Teilnahme als Zuhörer in der derzeitigen Situation notwendig ist. Der Bericht aus dem Gemeinderat wird regelmäßig im Amtsblatt und auf der Homepage im Ratsinformationssystem veröffentlicht. Personen mit Krankheitssymptomen bitten wir von einer Teilnahme an der Sitzung abzusehen, ggf. kann ihnen der Zutritt ganz verwehrt werden. In besonderen Fällen und bei dringenden Fragen wenden Sie sich an die Geschäftsstelle Gemeinderat.

 

Weitere Informationen: